Corona

Was passiert wenn der Event abgesagt werden muss aufgrund von COVID-19?

 

Wir achten darauf, dass Kosten und Verpflichtungen erst möglichst spät (Anfang Januar 2022) gemacht werden. Damit räumen wir uns wie auch unseren Anbietern mehr Zeit ein, um die Entwicklung der momentanen Lage auf Grund von Covid-19 zu beobachten und abzuschätzen. Am 4. Januar 2022 wird abhängig von den Vorschriften des Bundes in Bezug auf Veranstaltungen von mehr als 1000 Personen die definitive Entscheidung zur Durchführung getroffen. Der volle Kostenbeitrag des Ausstellers wird erst nach einer positiven Entscheidung des Organisationskomitees mit einer 30-tägigen Zahlungsfrist verpflichtend in Rechnung gestellt. Zuvor wird mit der Anmeldung nur eine Anmeldgebühr zur Deckung vorzeitiger Kosten fällig, die nicht zurückerstattet werden kann. Die Anmeldgebühr wird allerdings von der Gesamtrechnung abgezogen.

Welche Massnahmen gelten an der Veranstaltung?

 

Aufgrund der ständig wechselnden Massnahmen des BAG, können wir derzeit noch keine Information geben bezüglich der geltenden Regeln an der Veranstaltung.